Schlagwort-Archive: Ausbau

Kookaburra, das kleine Raum-Zeit-Wunder

4-WD-Messe Bad Kissingen, Relativitätstheorie, Quantenphysik und die vierte Dimension

Oder

Kookaburra, das kleine Raum-Zeit-Wunder

Planst Du Dein zukünftiges Leben in einer freien Umgebung, individuelles Reisen auf 4 Rädern? Dann musst Du Dir ein paar Gedanken machen, bevor Du bei Bantam oder Tartaruga ein Wohnmobil kaufst, es lohnt sich hundertfach.

Genügt Dir eine kleine Villa auf Rädern, mit allem Drum und Dran, mit einem Helikopter-Landeplatz auf dem Dach, die schwimmend einen Fluss durchqueren kann? Oder brauchst Du unbedingt ein geländegängiges Vehikel, das Dich in jedem Sumpf fast ersäuft?

Es gibt grundsätzlich unendlich viele Reisetypen:

– der Ferienhausbesitzer, der weiterhin jedes Jahr ins geerbte Ferienhaus des Grossvaters zieht.

– der Rucksack-Tramper, der mit viel Zeit und wenig Geld die Welt erkundet.

– der Luxus-Tourist mit viel Geld, wenig Zeit, der ganze Reisearrangements bucht und so die ganze Welt kennen lernt.

– der Massentourist, der mit wenig Zeit und wenig Geld wenigstens einmal im Jahr so richtig Ramba-Zamba macht.

Oder bist Du der Individualist, der einfach abseits der Massen mal hierhin, mal dahin reisen möchte, unabhängig von Flug- und Reiseplänen und all die unbekannten Geheimtipps erkunden will?

Wenn Du zu den letzten gehörst muss Dir eines klar sein:

Die unbekannten Geheimtipps gibt es seit Jahrzehnten nicht mehr. Du bist nicht der Einzige mit diesen Gedanken. Es gibt Plätze, wo die Individual-Massen den Einheimischen schon lange den letzten Nerv überstrapaziert haben. Diese Reiseart gehört nicht zu den Billig-Reisen.

Nichtsdestotrotz, wenn Du Dich anständig, unauffällig benimmst, werden weiterhin wunderschöne Reisen auf Dich warten.

Welcher Typ bist Du?

– Hast Du ein Ziel, wohin Du gehen willst um den Ort, die Gegend besser kennen zu lernen? Du brauchst ein bequemes, grosszügiges Fahrzeug mit viel Komfort. Der Weg zum Ziel ist direkt, auf guten Strassen, schnell.

– Bist Du eher der unabhängige Geniesser, der „einfach unterwegs“ ist, spontan entscheidet: da hinten ist ein schöner Ort, da bleibe ich ein paar Stunden, ein paar Tage. Dann sehen wir weiter. Du brauchst ein Fahrzeug, das Dich nie im Stich lässt, Dich sicher überall hin und wieder zurück bringt. Das auch schwierige Strecken, schlechte und schmale Tracks überwindet. Das Fahrzeug muss eher klein, wendig, leicht sein, ist eher spartanisch eingerichtet.

Wir zählen uns zur letzten Kategorie und haben uns entsprechend informiert.

In Bad Kissingen findet jährlich mit Abenteuer & Allrad die grösste 4-WD-Messe der Welt statt. Über 250 Austeller erwarten 50’000 Besucher. Da gibt es alles, was das reiselustige Abenteuerherz begehrt:

  • Ausrüstungen für Bastler und Profis
  • Nützliches und unnützer Ballast
  • Die neuesten Technologien und Entwicklungen
  • halbfertig und fertig ausgebaute Reisefahrzeuge mit allen Schikanen
  • Testpisten, wo das ängstliche Reisefüdli endlich mal atemberaubende, steile, Schräg- und Schaukelfahrten im Grenzbereich zum Totalabsturz machen kann.

Nicht, dass ich jetzt auf einer Weltreise solche Situationen immer suchen würde, aber sie zeigen doch, dass nicht jede Notsituation zur Katastrophe führen muss. Die Fahrzeuge leisten erstaunliches.

Neben der offiziellen Messe entsteht aber noch eine fast interessantere Camp Area.

Hier lagern die stolzen Welt-Globetrotter mit ihren Fahrzeugen zu hunderten. Jeder hat das best geeignete, interessanteste Reisevehikel. Vom kleinsten, liebevoll eingerichteten Einpersonen-Zeltauto über exotische Kehrrichtabfuhrwagen, nostalgische Chalet Aufbauten bis zum riesigen Lastenzug mit Wohn-Aufleger und Autoanhänger für das Stadt-Auto unterwegs siehts Du alles.

Da kommt man sich mit einem kleinen Toyota Landcruiser fast verloren vor. Werde ich belächelt von deren Bewohnern?

Ein Ausflug in die Physik ändert die Sicht:

Mit seiner Relativitätstheorie hat Albert Einstein die Welt verändert: alles ist relativ. Dabei hat ihm Minkowski mit seiner Raum-Zeit-Welt geholfen: Raum (links-rechts, vorne-hinten,  unten-oben) und die Zeit sind nicht unabhängig voneinander sondern gehören zu einem mehrdimensionalen System des kleinen und grossen Universums. Zu einem bestimmten Zeitpunkt können nicht mehrere Ereignisse am gleiche Ort stattfinden.  An einem bestimmten Ort können zu unterschiedlichen Zeiten verschiedene Ereignisse stattfinden. In der modernen Quantenphysik wird von etwa 10 Dimensionen spekuliert. Werner Heisenberg hat gezeigt, dass jede Beobachtung diese Beobachtung schon verändert, dass man also nicht gleichzeitig messen kann, wann und wo sich ein Objekt befindet. Stephen Hawkins (dessen Körper eigentlich tot ist, dessen Gehirn aber phänomenal funktioniert) hat in seiner Geschichte der Zeit aus unserem Universum unendlich viele Universen gemacht, die teilweise über die gekrümmte Raum-Zeit durch Wurmlöcher miteinander verbunden sind. Das ist mathematisch mit den Laplace-Operatoren zugänglich. Diese erlauben die Berechnung jeder beliebigen Krümmung in einem n-dimensionalen Raum. Daraus folgt auch die komische „Sattelkrümmung“ des Universums.

Der Mathematiker hat die Logik, der Physiker das Staunen, dem Laien hängt der Kiefer runter und der Aboriginal fragt sich: wo steckt denn hier die Regenbogenschlange? Der Philosoph verweist auf das Sein und die Frage nach dem Wesen des Seins. Derweil legt die Ameise den Baumstamm auf den Boden, schüttelt kurz dem Kopf, nimmt den Baumstamm wieder in ihre Zangen und geht ihren Weg durch den Dschungel der Felsbrocken und den Urwald weiter.

Und das macht aus unserem Kookaburra ein Raum-Zeit-Wunder!

Das kleine Fahrzeug bewegt sich durch die Raum-Zeit. Zu verschiedenen Zeitpunkten hat es eine ganz andere Position oderFunktion. Im Moment befinde ich mich auf der Camp Area in Bad Kissingen in meinem Büro. Es ist zwar nicht sehr geräumig, aber immerhin kann ich mich auf 5 m2 bequem ausbreiten. Ich muss mich nur ganz wenig bewegen in dieser Raum-Zeit, den Tisch leicht verschieben und ich habe eine 5 m2 Küche für die Zubereitung des Morgenessens zur Verfügung. Noch etwas Bewegung in der Raum-Zeit und ich sitze feudal in einem 5 m2-Esszimmer für gemütliche 2 Personen. Kurz bevor ich den Kookaburra verlasse, wird die Raum-Zeit nochmals umgestellt in einen komfortablen Wohnraum von 5 m2. Zugegeben, das ist nicht extrem viel aber genügend für ein bequemes Leben.

Was brauchts Du einen riesigen Lastwagen zum Reisen mit einer komfortablen Schlafstelle, einer fantastisch eingerichteten Küche, einem bequemen Sitz- und Essplatz zum wohnen, eine separate WC-Dusche und einen riesigen Stauraum.

Durch die fixe Einteilung verlieren diese Einrichtungen ihre Multifunktionalität. Ein schweres Fahrzeug belastet sich selber stark: die notwendigen schweren Konstruktionen, Räder, Werkzeuge, Ersatzteile, Maschinen und Einrichtungen bringen Volumen und Gewicht, die nicht zum Reisekomfort beitragen.

Kannst Du mit dem Fahrzeug überhaupt noch dorthin fahren, wo Du so gerne hin möchtest? Ist die Strasse, die Piste geschaffen für die breite Spur, die Radlast? Trägt die marode Brücke das hohe Gewicht? Darfst und kannst Du mit dem Lastenzug in die Stadt hineinfahren? Verhindern niedere Duchfahrten ein Vorwärtskommen. Wie leicht ist das Fahrzeug aus einem Schlamassel zu bergen?

Du siehst, die Bewegung durch die vier Dimensionen der Raum-Zeit schafft ein ganz neues Reiseerlebnis:

Wenn wir Reisen, machen wir selten 2 Sachen gleichzeitig. Entweder schlafen, essen, kochen, lesen, schreiben, arbeiten, wandern, photographieren oder faulenzen wir und staunen in die Landschaft, verfolgen den Lauf der Sterne oder sprechen über die Natur, Gott und die Welt.

Unser Kookaburra hat zu jeder Zeit eine andere Funktion und bietet uns dazu den geeigneten, optimalen Platz.

Auf den bequemen, geräumigen 5 m2 haben wir ein:

  • Wohnzimmer
  • Küche
  • Esszimmer
  • Schlafzimmer
  • Arbeitsbüro
  • Gäste-Schlafzimmer

Bei geschlossenem Zelt haben wir immer noch:

  • Sturm-Wohnzimmer
  • Sturm-Küche
  • Sturm-Esszimmer
  • Sturm-Schlafzimmer
  • Sturm-Arbeitsbüro

Draussen haben wir

  • Eine grosszügige Aussenküche
  • Veranda mit Ausblick auf die schönsten Plätze dieser Welt
  • Essplatz
  • Gartensitzplatz

Auf dem Dach

  • ein fantastischer Ausguck
  • Ein hoher Photostand

Die Fahrerlabine ist eine Kommando-, Navigations- und Steuerzentrale und ein Essplatz für das kleine Fressen zwischendurch.

Im gesamten Stauraum können wir alle unsere sieben Sachen, Werkzeuge, Ersatzteile unterbringen, die wir für jahrelanges Reisen benötigen.

Zusammengefasst: mit Kookaburra besitzen wir ein Wohnhaus mit einer Nettowohnfläche von über 50 m2 mit einem riesigen Umschwung an den besten Wohnlagen dieser Welt. Wer spricht da noch vom „zu kleinen Reisefahrzeug“? Die Bewegung in der Raum-Zeit machts möglich und das macht das Reisen aus.

Kookaburra ist ein Multifunktionales Weltreisefahrzeug für Traum-Raum-Zeit-Reisen.