Wehe, wenn sie losgelassen…..,

Nach Uyuni treffen wir uns wieder im Garten von Felicidad und Alberto in Sucre. Wir, das sind Klaus und Gabi, Peter und Brigitte, Denis und Corinne und wir zwei Gringos. Die blühenden Hibiskus, Bougainvillea und Jasmin tragen zur gehobenen Stimmung bei, es wird getratscht, ge-aperölt, sonnengebadet….

Doch plötzlich gehts los, die Männer m ü s s e n arbeiten. Autos werden mit Brettern angehoben, Räder abmontiert,

Unterbodenbleche mit Restsalz vom Salar weggeschraubt, es wird gesprayt, geölt, geputzt, was das Zeug hält und das, wohlverstanden, in der geeigneten Kleidung,

Overalls, Schutzhose, am Boden Plastikplanen, jeder Chefmechaniker hätte seine helle Freude am Arbeitseinsatz unserer Overlanders.

Natürlich wird kommentiert, argumentiert, Vorschläge oder sogar Verbesserungen angebracht,

tatkräftig mitgeholfen oder auch nur zugeschaut.

Das Treiben hält bis zur Dämmerung an, morgen ist auch noch ein Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.